D-Juniorinnen erreichen den dritten Platz im Hessenpokal-Finalurnier

Kategorie: D-Juniorinnen News Erstellt: 10. Juni 2018
Geschrieben von Andreas Brusius Zugriffe: 86

Nach der beispiellos erfolgreichen Runde unserer ersten D-Juniorinnen Mannschaft in der Region Gießen/Marburg,

die am Ende mit 22  Spielen ohne Niederlage mit 222:9 Toren beendet wurde, stand heute das anschließende Hessenpokalfinalturnier auf dem Programm.

Für unsere Mädels war dieses Turnier ein weitere Meilenstein in der Vita der jungen Mannschaft.

Mit dem dritten Platz belohnten sie sich für eine glanzvolle Saison.

Schade, dass wir mit dem TuS Viktoria Großenenglis aus dem Kreis Kassel gleich im ersten Spiel auf den stärksten Gegner des Feldes trafen.

Wir begannen verhalten. Einige Fehlpässe und unnötige Ballverluste wechselten sich mit zwei guten Offensivaktionen ab.

Erst nach 10 Minuten schlossen wir dann mal eine Aktion mit einem Torschuß ab. Im Gegenzug musste unsere rechte Abwehrseite alle Kunst anstrengen, um die stärkste Spielerin von Großenglis abzufangen.

Insgesamt lief der Ball gut durch unsere Reihen. Einzig die offensiven Aussenspielerinnen verengten das Spielfeld zu stark, so dass die Angriffe durch die Mitte von den Gegnerinnen immer einfach pariert werden konnten.

Nach dem Ballbesitz betrachtet, erspielten wir uns ein Plus. Aber die Großchancen sprangen dabei nicht heraus.

Großenenglis dagegen kam über deren linke Seite immer wieder gefährlich vor unser Tor. Zum Glück wurde der Angriff aber immer wieder über Pässe in die Mitte abgeschlossen. Bei etwas mehr selbstvertrauen der Außenspielerin wäre wohl das 1:0 früher gefallen.

So dauerte es bis zur 17 Minute, dass wir mit 0:1 in Rückstand gerieten.

Unsere Mädels liessen sich durch das Tor beeindrucken. Sie spielten zwar weiter nach vorne, aber konnten das Spiel eben nicht so dominieren, wie sie es gewohnt waren. Der Gegner lies es einfach nicht zu. Nach großen Anstrengungen verloren wir das erste Spiel.

Mark, der das Coaching für Solly übernommen hat, die bei einer Taufe zu Gast war, musste kurz etwas Aufbauarbeit leisten. Aber die Enttäuschung war schnell verflogen.

Die Vorbereitung auf das nächste Spiel verlief harmonisch. Mark hat die Fehler offen angesprochen und in wenigen Einzelgesprächen noch seine Weisungen für das nächste Spiel ausgegeben.

Gegen den SV Unterhaun aus dem Kreis Fulda starteten wir mit zwei drangvollen Angriffen, die durch die gut aufgelegte große Torfrau vereitelt wurden. Die Spielerinnen des SV Unterhaun agierten von Anfang an mit langen Bällen. Hier hatten sie wohl eine Schwachstelle in unserer Abwehr ausgemacht. Und leider hatten Sie mit einem langen Ball in die Spitze, der dann sofort wie eine Kanonenkugel, unhaltbar für Luna, unter der Latte einschlug.

Für unsere Mädels war das aber kein Grund die Köpfe hängen zu lassen. Wir liessen den Ball laufen, spielten variabel und auch über die Außen und wurden alsbald mit dem verdienten Ausgleich belohnt. Nach dem Ausgleich durch Janna war dann der Knoten geplatzt. Die Kugel lief. Alle Mannschaftsteile waren voll da. Die Abwehr bekam immer weniger zu tun, da der Ball immer öfter bereits früh abgefangen wurde. Das 2:1 erzielte wieder Janna, diesmal durch einen direkt vewandelten Freistoß. Nun war der gegner sichtbar angeschlagen. Deren Spiel nach vorne fand einzig durch lange Bälle statt. Nach dem 3:1 von Abby war dann die Messe gelesen. Unser Mädels liessen nicht mehr anbrennen. Aufgrund der aufkommenden Wärme schalteten wir einen Gang zurück.

Die Chance auf das Endspiel war durch den Sieg von Großenenglis gegen Unterhaun verspielt. Dafür blieb uns die Vorfreude auf das Spiel um Platz drei.

Dieses Spiel war dann aber ein krönender Abschluß der Saison.

Mit einem 8:0 gegen den 1.FC Mittelbuchen aus dem Kreis Frankfurt verabschiedeten sich unsere Mädels bravourös aus der Saison 2017/2018. Leider war im Vorfeld des Spieles dem Anstalter ein Fehler unterlaufen, der am Ende keine optimale Vorbereitung für die Mittelbuchenerinnen auf IHR Endspiel bedeutete. Aber ich denke, selbst eine ideale Vorbereitung hätte ihnen gegen unser Bollwerk aus Technik und Siegeswillen nichts genutzt.

Schon in der ersten Minute begann der Torreigen durch Freda.

Celine, Marie, Miriam(2x), Abbi, und Fiona(2x) trafen im Minutentakt gegen kämpfende Gegnerinnen. Am Ende rollte der Ball bei uns nach belieben.

Mit diesem Sieg belegt nun unser kleiner JFV Ebsdorfergrund mit den Mädels der D-Juniorinnen den dritten Platz beim Hessenpokalturnier.

Als drittbestes Team in Hessen kann man dann getrost nächste Woche nach Bremen fahren, um dort bei einem großen Turnier nochmal mit fast allen Spielerinnen, der ersten und der zweiten Mannschaft, aufzutreten.

Euch aktiven Spielerinnen an dieser Stelle nochmal Herzliche Glückwünsche zu dieser sensationellen Leistung.

Den beteiligten Trainern und Betreuern meine Hochachtung und den beispiellosen Eltern mein außerordentlicher Dank für die Unterstützung.