Besucher

HeuteHeute248
GesternGestern331
WocheWoche248
MonatMonat6265
GesamtGesamt419902
Angemeldete Benutzer 0
Name
-


Spielbericht des ersten Quali-Spiels der E-Jugend für die Kreisliga

Kategorie: News Erstellt: 21. August 2017
Geschrieben von Rainer Beckmann Zugriffe: 379

Endlich, am Sonntag war es soweit, wir hatten nach der langen Sommerpause unser erstes Quali-Spiel für die Kreisliga A. Unser erster Gegner waren die Jungs aus Großseelheim, welche ebenfalls mit großer Vorfreude am Sonntag noch vor unserer Mannschaft auf dem Platz in Wittelsberg angekommen waren. An dieser Stelle möchte ich mich noch für die tolle Aufnahme bei Oli in Wittelsberg bedanken. Hier werden wir unsere Heimspiel austragen und auch unser Training findet jetzt hier statt.

Von der ersten Minute an entwickelte sich ein total hochklassiges und spannendes Spiel in einer Qualität, die man in dieser Altersklasse selten sieht. Es trafen eine spielerisch sehr gut ausgebildete Großseelheimer Mannschaft auf eine kampfstarke Heimmannschaft, wodurch sich ein total rasantes, offenes und spannendes Spiel entwickelte. Die Großseelheimer Jungs begannen wie die Feuerwehr und wir sahen uns gut durchdachten und organisierten Angriffen gegenüber, die wir mit Glück, Geschick und einem super aufgelegten Torwart Hannes abwehren konnten. Durch zwei herrvoragend vorgetragene Konter konnten wir dank Moritz mit einem zwei Torevorsprung in die Pause gehen. Direkt nach der Pause konnte sich Sven mit einer überragenden Einzelaktion auf dem linken Flügel durchsetzten und bediente wiederum Moritz mit einer mustergültigen Flanke, welche Moritz mittels Seitfallzieher in den rechten Winkel verarbeitete. Wer jetzt gedacht hatte, der Drops sei gelutsch, hatte die Rechnung ohne die leidenschaftlich kämpfenden und auch spielerisch überzeugenden Großseelheimer Jungs gemacht. Mit einem Fernschuß und drei hervorragend vorgetragenen Kontern lagen wir auf einmal 4:3 zurück. Aber auch wir gaben nicht auf und kamen durch Nils kurz vor Schluß zum Ausgleich. Leider mussten wir in der Nachspielzeit doch noch den Treffer zum 5:4 hinnehmen, was ich sehr schade fand, da ich eine Punkteteilung gerecht gefunden hätte. Ich möchte an dieser Stelle ein großes Lob an unseren Gegner aussprechen, der einen großen Anteil an dem tollen Spiel hatte. Bemerkenswert fand ich auch die tolle und nie aggressive Stimmung unter den Eltern, die bei aller Leidenschaft für ihre Mannschaft immer fair waren und sich auf das reine Anfeuern der jeweiligen Mannschaft beschränkt haben. Vielen Dank dafür. Ich freu mich auf das Rückspiel.